<

 

33. Marienthaler Lichterabend 2019

REEL BACH CONSORT

Reel_Bach_Consort 

Samstag, 13. Juli 2019, 20.00 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr

Das Bonner Ensemble REEL BACH CONSORT widmet sich seit über 10 Jahren der Beziehung von Johann Sebastian Bach zu Irland, aber erst kürzlich sind bahnbrechende Informationen aufgetaucht, die eine Irlandreise von Bach glaubhaft machen. Auf welcher Route Bach nach Irland gereist ist, was er dort erlebt hat und welche Stücke er komponiert hat, präsentiert das Reel Bach Consort auf seinem neuen Album „Bach, give us a tune!“ und bei Live-Konzerten mit zahlreichen ‚alternativen Fakten‘ (Achtung: Seemannsgarn!). Wer hätte wohl gedacht, dass der bekannte Kanon von Pachelbel von Bachs Großtante Johanna Bach-Elbel komponiert wurde? Und dass das berühmte Doppelkonzert in d-moll für zwei Violinen in der irischen Originalfassung ursprünglich für Uilleann Pipes und Fiddle konzipiert war? Als Bach nach Deutschland zurückkam musste er nämlich feststellen, dass die deutschen Dudelsäcke seine Chromatiken nicht spielen konnten und hat das Stück kurzerhand für zwei Violinen umgeschrieben. Diese und andere alternative Fakten rund um Bachs Irlandreise gibt es beim Reel Bach Consort zu hören. Mit viel Spaß an der Sache spielen die zehn Musiker auf Instrumenten wie Cembalo, Uilleann Pipes, Harfe, Whistles, Bodhrán, Kontrabass und Kirchenorgel ihre einzigartige Musik. Mit dabei sind u.a. Tom Kannmacher, Hubert Arnold und Sabrina Palm.

Mehr Informationen auf:

www.reel-bach-consort.de

Eintritt: 14 Euro Vorverkauf / 16 Euro Abendkasse

 

Kartenvorverkauf:

Kloster Marienthal (kein Versand)

 www.weingut-kloster-marienthal.de

TUI-Reisebüro Ahrweiler, Niederhutstr. 53, (kein Versand)

Tel. 02641-5011

Friedhelm Pankowski u. Marie Jo Gaudry-Pankowski (mit Versand)

Tel. 02641-25231

E-Mail: info@friedhelmpankowski.de

marie-jo@gaudry-pankowski.de


2016 feierten wir 30 Jahre Marienthaler Lichterabende

In einem Seitental der Ahr zwischen Bad Neuenahr und Dernau gelegen, befindet sich die ehemalige Klosterkirche Marienthal aus dem 12. Jahrhundert. Das Besondere an diesem Ort : Die einzigartige Atmosphäre der romantischen Anlage beginnt beim Eintritt in den mit Rosen und Wein gestalteten Klostergarten.

Ein Seitenteil des Kreuzgangs wird durchschritten und man befindet sich im alten Kirchenschiff ohne Dach, dem Ort, wo sich Himmel und Erde berühren, wo das alte Gemäuer noch viele Geheimnisse birgt, wo die architektonischen Details ihre Geschichte zu erzählen wissen, wo die Musiker an den Sommerabenden wie Sterne auf der Bühne ihre Geschichten spielen und erzählen, wo der Tag länger wird, wo man in eine andere Zeit, ein anderes Land, in eine andere Kultur versetzt wird, wo das Zusammensein der Menschen sehr positiv erfahrbar ist, wo Musiker und Gäste den Übergang vom hellen Sommerabend zur dunkelnden Nacht besonders lieben, wo Kinder am Bühnenrand die Musiker mit Augen und Ohren aufsaugen, wo auch die Amsel und der Turmfalke seine Bühne hat, wo der wilde Wein am Kirchenschiff eine grüne lebendig-bewegte Wand gestaltet, wo sich im offenen Fensterrahmen ein Klangkreuz bildet.

Die Sommerkonzertreihe "Marienthaler Lichterabende" findet in dieser romantischen Atmosphäre nun bereits im 31. Jahr statt.

Zusammen mit dem Pächter-Ehepaar Appel vom "Weingut Kloster Marienthal" ehem. Staatsdomäne, laden die Organisatoren Friedhelm und Marie Jo Gaudry-Pankowski ein.


marienthal
marienthal
marienthal


Datenschutz